Simultandolmetschen Französisch

Französisch ist in der internationalen Geschäftswelt von heute eine der wichtigsten Sprachen überhaupt. Sie wird von 200 Millionen Menschen in aller Welt gesprochen und ist in 33 Ländern Landessprache – so umfasst beispielsweise das frankophone Afrika eine größere Fläche als die USA und es ist naheliegend, dass Simultandolmetscher daher häufig mit Französisch als Ausgangs- oder Zielsprache konfrontiert sind. Dies setzt Französischkenntnisse auf muttersprachlichem Niveau voraus. Dabei müssen Simultandolmetscher auch die „faux amis“ kennen, die „falschen Freunde“ – Begriffe, die orthografisch oder phonetisch in zwei Sprachen ähnlich sind, aber verschiedene Bedeutungen besitzen. Daneben müssen auch französische Dialekte beim Simultandolmetschen, Konsekutivdolmetschen, Flüsterdolmetschen oder  beim Verhandlungsdolmetschen souverän verstanden werden, um eine fehlerfreie Übersetzung zu gewährleisten. Eine Herausforderung, für welche die vier diplomierten Simultandolmetscher von unisono-sprachen.de gewappnet sind, wenn sie für Kunden aus Medizin, Technik, Wirtschaft oder den erneuerbaren Energien Französisch dolmetschen.



 

Französisch – eine Sprache, verschiedene Dialekte



„Wenn wir auf Konferenzen, Tagungen oder Kongressen simultan dolmetschen, müssen wir jederzeit auf Teilnehmer gefasst sein, die Dialekt sprechen“, erklären die Dolmetscher von unisono-sprachen.de. Das gilt natürlich auch für Veranstaltungen, wo Französisch die Ausgangs- oder Zielsprache ist. So unterscheiden sich das schweizerische und das belgische Französisch als regionale Varianten von dem in Frankreich gesprochenem ebenso wie das akadische Französisch, das in den ostkanadischen Provinzen sowie im US-Bundesstaat Maine gesprochen wird. „Nach Möglichkeit versuchen wir im Vorwege in Erfahrung zu bringen, ob Konferenzteilnehmer Dialekt sprechen. Ist das der Fall, können wir uns anhand von Redebeiträgen in Radio, Fernsehen und Internet gezielt auf einen Redner und seinen Dialekt vorbereiten“, sagen die Profis von unisono-sprachen.de.



 

Sprachkompetenz auf Französisch – das Wissen um die „falschen Freunde“



Gleichgültig, ob beim Simultandolmetschen, Konsekutivdolmetschen, Verhandlungsdolmetschen oder beim Flüsterdolmetschen: „Faux amis“ sind auf jeden Fall zu vermeiden, wenn Französisch gedolmetscht wird. Das sind Begriffe, die in der Ausgangs- und der Zielsprache zwar recht ähnlich aussehen oder klingen, aber grundverschiedene Bedeutungen haben. Beispielsweise bedeutet „batterie“ auf Französisch neben „Akku“ auch „Schlagzeug“, im Deutschen aber nicht. Ein anderes gutes Beispiel ist „alliance“, welches im Französischen neben „Allianz“ auch „Ehering“ bedeutet, nicht jedoch in der deutschen Sprache. „Das Wissen um die 
‚faux amis‘ gehört für einen Dolmetscher zum A und O seines Geschäfts“, meinen die Dolmetscher von unisono-sprachen.de.